Strassenbau: eine brandgefährliche Norm?

Strassenbau: Sind lange Hosen im Sommer sinnvoll oder gar ungesund?

Für Strassenbauer sind lange Schutzhosen auch im heissen Sommer Pflicht. Die Vorschrift sorgt für Zündstoff.

Letztes Jahr führte Syna unter den Strassenbauern eine grosse Umfrage durch. Auslöser dafür war die Durchsetzung der Norm SN EN 640 710. Diese schreibt vor, dass auf Baustellen die ausnahmslose Pflicht besteht, lange Hosen und Helm zu tragen – bei jedem Wetter.

Darum gehts

Seit 2001 findet sich die besagte Norm in der Verkehrsregelverordnung des Bundes. Darin steht, dass alle Personen, die auf der Fahrbahn oder in deren Bereich arbeiten, fluoreszierende und rückstrahlende Kleidung tragen müssen.
Per 2017 wurde die Norm vom Schweizerischen Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) ausgeweitet: Alle Bauarbeiter, die auf der Fahrbahn oder in deren Bereich arbeiten, müssen lange Hosen tragen, und die Kleider müssen erhöhte Anforderungen an die Reflexion erfüllen.
Weil die Norm in der Verkehrsregelverordnung des Bundes steht, wird jede Anpassung durch den VSS automatisch rechtskräftig. Die Norm wurde auch von der Koordinationsgruppe für Arbeitssicherheit und Strassenunterhaltsdienste (KGr AS SUD) übernommen.

Beschwerden

Viele unserer im Strassenbau tätigen Mitglieder beschwerten sich bei uns über die neue Vorschrift. Sie beklagten sich über Beschwerden von wunden Oberschenkeln bis hin zum Hitzekollaps, verursacht durch das Tragen langer Hosen bei grosser Hitze – vor allem während Belagsarbeiten.
Deshalb wollten wir wissen, wie die betroffenen Strassenbauer zum Tragen von langen Hosen während der Sommerhitze stehen.

Resultate der Syna-Umfrage

Fast alle der Befragten befürworten eine Sonderregelung für das Tragen von langen Hosen bei grosser Hitze. Einige Zahlen:

  • Über 50% sind der Meinung, dass sich das Tragen langer Hosen ab einer Aussentemperatur von 20 Grad nachteilig auf Gesundheit und Leistung auswirke.
  • Mehr als 95% schätzen das Verletzungsrisiko beim Asphaltieren als gering ein.
  • Rund 65% litten wegen der persönlichen Schutzausrüstung (Warnkleider Klasse 3) beim Asphaltieren in Sommertemperaturen schon unter Kreislaufproblemen oder ähnlichen Beschwerden.
Eine brandgefährliche Hose?

Nun hat Syna erfahren, dass sich die langen Hosen (bzw. deren Material, das zur Erhöhung der Sichtbarkeit verwendet wird) unter Einwirkung von Hitzequellen leicht entzündeten. Dadurch soll es auf Baustellen schon zu Unfällen gekommen sein. Bestätigt sich dieser Verdacht, erhält die Thematik eine ganz neue Brisanz.


Weitere Auskünfte
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Zentralsekretär Bauhauptgewerbe

Ähnliche Beiträge

Syna – die Gewerkschaft © 2018

Syna – die Gewerkschaft © 2018. Alle Rechte vorbehalten.